Veranstaltungen

 

Vortrag

25.09.2018 (Di), 18:30 Uhr

Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb- sechs Höhlen, zwei Täler, ein Welterbe

Im Rahmen der Tagung der Gesellschaft für Archäozoologie und prähistorische Anthropologie findet im ALM ein öffentlicher Vortrag statt.
 
Am 9. Juli 2017 wurden zwei Talabschnitte der Flüsse Ach und Lone in die Welterbeliste der UNESCO eingeschrieben. Neben der Landschaft umfasst die Welterbestätte sechs kulturgeschichtlich bedeutende Höhlen innerhalb der beiden Täler und ist das erste Welterbe aus der Altsteinzeit innerhalb Deutschlands.
Der Referent Conny Meister, M.Sc., wir die Bedeutung der beiden genannten Talabschnitte für die Menschheitsgeschichte erläutern und zunächst den Weg zur Einschreibung in die Liste der UNESCO-Welterbestätten nachzeichnen. Neben der Forschungsgeschichte liegt der Fokus des Vortrags auf den eiszeitlichen Figuren, den ältesten figürlichen Kunstwerken der Menschheit aus Mammutelfenbein und den weltweit ältesten Musikinstrumenten.
 
Conny Meister ist beim Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart als Koordinator für das Welterbe "Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb" zuständig.
 
Eintritt frei!