TAG DES OFFENEN DENKMALS

 

Am 09.09.2018

Das Archäologische Landesmuseum ist nicht nur ein Ort, der Archäologie und Geschichte vermittelt, sondern auch ein
historischer Ort, der selbst schon Schauplatz von Ausgrabungen war. Das Museum liegt im Konventgebäude des ehemaligen Benediktinerklosters Petershausen, dessen Wurzeln bis in das 10. Jahrhundert zurück reichen.
Zum Tag des offenen Denkmals bietet das ALM daher ein unterhaltsames Programm für die ganze Familie. Nach der Aufstellung des nachempfundenen Kirchenportals aus Cor-Ten-Stahl ist die Position der Kirche wieder sichtbar geworden.

 


Öffentliche Führungen (12:30, 14:00, 15:30 Uhr) bringen interessierten Besuchern die wechselvolle Geschichte des Klosters näher: von der Gründung bis zur Auflösung am Beginn des 19. Jahrhunderts und der Nutzung als Residenzschloss, Militärkrankenhaus, Kaserne oder seit 1992 auch als Museum.
Der Kreisarchäologe Dr. Jürgen Hald und Prof. Dr. Ralph Röber vom ALM präsentieren bei ihren Führungen auch die neuesten Erkenntnisse der Ausgrabung vom März 2018.
Im Rahmen unserer neu eröffneten Kinderausstellung: Archäologie Kinderleicht – Leben in der römischen Villa“ haben unsere kleinen Besucher*innen (ab 8 Jahren) jeweils um 11:00 Uhr und 14:30 Uhr außerdem die Möglichkeit selbst zu Spaten und Kelle zu greifen und wie ein*e richtige*r Archäologe*in eine der vier präparierte Fundstellen auszugraben. Die Anzahl ist auf 24 Kinder beschränkt – nach dem Motto: „wer zuerst kommt, gräbt zuerst“.
Zwischendurch können die Grabungsstellen und Forscherlabors besichtigt werden. Unser museumspädagogisches Personal steht bereit, um Methoden zu erläutern und Fragen zu klären.

Der Eintritt ist an diesem Tag frei!