Veranstaltungen

 

Vortrag

20.07.2017 (Do), 19.30 Uhr:

Melissa Müller

Verlorene Bilder – verlorene Leben

Melissa Müller, geb. 1967 in Wien, begann bereits während desStudiums der Germanistik und BWLin Wien, für verschiedene Magazineund Tageszeitungen zu schreiben.

Zahlreiche Veröffentlichungen,u.a. Das Mädchen Anne Frank.Die Biographie, Bis zurletzten Stunde. Hitlers Sekretärin erzählt ihr Leben sowieDokumentationen, u.a. Hitler und der Adel (ARD/ORF.

Im größten Kunstraub aller Zeiten enteignete das Naziregime etwa 600 000 Kunstwerke aus jüdischem Besitz. Sie wurden gestohlen, beschlagnahmt, eingezogen, zwangsverkauft oder versteigert. Seit 1945 bemühen sich Geschädigte und Erben meist mit mäßigem Erfolg um die Rückgabe ihrer ‚verlorenen Bilder‘, der oft letzten physisch greifbaren Erinnerungen an die in der NS-Zeit ‚verlorenen Leben‘. Während die Medien häufig nur über die heute zu erzielenden Kaufpreise der Bilder berichten, erzählt dieses Buch von den Menschen hinter den einstigen Sammlungen und gibt tiefe Einblicke in die Problematik der Kunstrestitution.