Ferienaktion Pfingsten

"Glänzend wie Gold- Schmuck der Bronzezeit"

14.06. 2017 (Mi), 15.00 – 17.00 Uhr

Tierzähne, Muscheln, Perlen, Tattoos, Goldschmuck: Die Menschen liebten schon in „grauer Vorzeit“ (Körper-)Schmuck aller Art!

Die vorgeschichtlichen Pfahlbausiedlungen warten nicht nur mit hervorragend erhaltenen Holzkonstruktionen und einer Vielzahl erhaltener Werkzeuge auf die Archäologen – sie geben uns auch viele Informationen zu den Kleidungsvorlieben ihrer Bewohner.

Während der Schmuck der Jungsteinzeit nochvorwiegend aus Naturmaterialien in gedämpften Farben - wie Muscheln oder Tierzähnen– bestand, wurde es in der Bronzezeit bunt. Farbenfrohe Glasperlen schmückten Frauenund Männer gleichermaßen und die Entdeckung der Bronze brachte ganz neue Möglichkeiten mit sich: Das Material war formbar und günstiger als das seltene Gold! Bald wurde spiralförmiger Schmuck zum großen Trend, bei Armreifen, Ketten, Fingerringen und vielem mehr. Auf einer Reise durch die Welt der Pfahlbauten erkunden dieTeilnehmer die Welt des vorgeschichtlichen Schmucks. In den Pfahlbauräumen der Dauerausstellung sind die originalen Funde zu sehen und unsere kleinen Freunde in der PLAYMOBIL-Ausstellung zeigen uns, wie man all die Ketten und Anhänger getragen haben könnte. Nach diesem spannenden Ausflug geht es ab in unsere Schmuckwerkstatt: Hier haben alle Teilnehmenden die Möglichkeit, Ketten, Armbänder, Fingerringe oder Schmucknadeln selbst herzustellen.

Mitmachen können Kinder von 8 bis 15 Jahren. Für Betreuung und Materialkosten fallen pro Teilnehmer 7,- € an (inkl. Eintritt). Aufgrund der auf 15 Personen begrenzten Teilnehmerzahl ist eine vorherige bestätigte Anmeldung bis zum 12.06.2017 (Mo) unter 07531-9804-0 oder info@konstanz.alm-bw.de erforderlich.