Herbstferienaktion

"Ich geh mit meiner Laterne. Echt Römisch."

Auch dieses Jahr gibt es um den 11. November herum wieder viele Martinsumzüge, bei denen allseits bekannte Lieder gesungen werden. Viele Kinder laufen dabei mit ihren eigenen Laternen durch die Straßen. Aber warum eigentlich? Ein Grund ist, dass die Tage immer kürzer und dunkler werden und man mit Laternenumzügen die ein bisschen die Dunkelheit vertreiben kann. Aber was steckt eigentlich hinter dem Martinstag, was ist das für eine Geschichte vom heiligen Martin?
Es war der römische Soldat Martin, der als Anhänger der neuen christlichen Religion aus christlicher Nächstenliebe seinen Mantel mit einem Bettler teilte. In unserer Führung erfahrt ihr, wie die römischen Soldaten ausgerüstet und gekleidet waren und warum es möglich war, einen Mantel zu teilen. Denn, wenn die Mäntel wie bei uns ausgesehen hätten mit zwei Ärmeln, dann hätte der Bettler wenig von einem halben Mantel gehabt.
Da es hier ja um eine Legende aus der Römerzeit handelt, soll auch die Laterne, die anschließend gebastelt wird, etwas mit den Römern und dem heiligen Martin zu tun haben. Und damit ihr für euren Laternenumzug perfekt ausgerüstet seid, stellt ihr eine Römersoldaten –Laterne her!

„Rabimmel-rabammel-rabum!“

Mitmachen können Kinder ab 7 Jahren
Dauer: 2 Stunden
Max. Teilnehmeranzahl: 25 Personen
Kosten: 7,- € (inkl. Eintritt) pro Kind
Aufgrund der begrenzten Teilnehmeranzahl ist eine vorherige Anmeldung bis zum 01.11.2017 (Mi) unter 07531-9804-0 oder info@konstanz.alm-bw.de erforderlich.