Highlights ALM

Gefäßensemble und Leuchter aus Holz

 
Objekt: Feldflasche, Wurzelschale, Griffschale und Leuchter
Epoche/Kultur: Merowingerzeit
Datierung: 580 n. Chr.
Fundort: Trossingen, Kr. Breisgau-Hochschwarzwald
Fundstelle: Gräberfeld, Löhr- und Schulstraße, Grab 58
Material: Feldflasche und Schale aus Ahorn, Griffschale aus Pappel, Leuchter aus Eiche
Maße: Feldflasche (H. 19 cm), Schale (Dm. 25 cm), Griffschale (L. 40 cm), Leuchter (H. 35 cm)
Literatur: B. Theune-Großkopf, Mit Leier und Schwert. Das frühmittelalterliche Sängergrab von Trossingen (Friedberg 2010) 84-89.
Foto: Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg. Yvonne Mühleis
Standort: Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg Konstanz
Inventarnummer: 2001-0319-0058-0001; 2001-0319-0058-0009; 2001-0319-0058-0011; 2001-0319-0058-0007

Kommentar: Gefäßensemble und Leuchter sind als Teil der Tischausstattung als Flüssigkeitsbehälter oder Handwaschbecken für das Gastmahl mit ins Grab gegeben worden. Die einzelnen Objekte zeigen ganz unterschiedliche Techniken der Holzverarbeitung. Gedrechselt wurden Wurzelschale, Feldflasche und Leuchter, dafür wurden die am besten geeigneten Hölzer Ahorn und Eiche verwendet. Die Griffschale wurde aus dem weichen Pappelholz geschnitzt. Geschnitzt wurden auch die Grundform der Feldflasche und der Fuß des Leuchters. Von letzterem liegt ein Dendrodatum von 580 n. Chr. vor. Dies spricht dafür, dass der Leuchter speziell für die Bestattung angefertigt wurde. Vielleicht wurde er auch bei der Aufbahrung eingesetzt.

Reiterlanze

 
Objekt: Reiterlanze
Epoche/Kultur: Merowingerzeit
Datierung: 580 n. Chr.
Fundort: Trossingen, Kr. Breisgau-Hochschwarzwald
Fundstelle: Gräberfeld, Löhr- und Schulstraße, Grab 58
Material: Lanzenspitze: Eisen mit Bronzenieten, Schaft: Hasel
Maße: Lanzenspitze: 63 cm, Holzschaft: 296 cm, Gesamtlänge: 359 cm
Literatur: B. Theune-Großkopf, Mit Leier und Schwert. Das frühmittelalterliche Sängergrab von Trossingen (Friedberg 2010) 34f.
Foto: Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg. Manuela Schreiner
Standort: Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg Konstanz
Inventarnummer: 2001-0319-0058-0006

Kommentar: Die schlechten Erhaltungsbedingungen für organische Materialien machten es bisher unmöglich, genau Aussagen über die Länge von Lanzen zu machen. In Grab 58 von Trossingen ist nun eine vollständige Lanze mit eiserner Spitze und Schaft erhalten. Beim vorliegenden Stück dürfte es sich mit einer Länge von 3,59 m um eine Reiterlanze handeln. Die Lanze war jedenfalls so lang, dass sie nicht in das Grab passte und der Schaft in zwei  Teile zerbrochen wurde.

Leier

 
Objekt: Zweiteilige Leier mit ausgehöhltem Schallkörper und Resonanzdecke
Epoche/Kultur: Merowingerzeit
Datierung: um 560 n. Chr.
Fundort: Trossingen, Kr. Breisgau-Hochschwarzwald
Fundstelle: Gräberfeld, Löhr- und Schulstraße, Grab 58
Material: Leierkörper: Ahorn; Steg: Weide; Wirbel: Hasel und Esche
Maße: Länge: 80,3 cm, Breite: 19,5 cm, Stärke 2 cm
Literatur: B. Theune-Großkopf, Mit Leier und Schwert. Das frühmittelalterliche Sängergrab von Trossingen (Friedberg 2010) 46ff.
Foto: Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg. Yvonne Mühleis
Standort: Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg Konstanz
Inventarnummer: 2001-0319-0058-9000-1

Kommentar: Das bis auf Saiten und Saitenhalter vollständig erhaltene Instrument ist zudem vollständig verziert. Die feinen Schnittlinien hoben sich durch eingeriebene Holzkohle deutlich vom hellen Ahornholz ab. Jocharme und Rückseite sind mit Flechtwerkmustern im Tierstil II verziert, die Vorderseite mit einer figürlichen Szene aus zwei Gruppen von jeweils 6 Kriegern mit gesenkten Lanzen und Schilden, die sich zu beiden Seiten einer aufgepflanzten Lanze befinden.

Abnutzungsspuren und ausgetauschte Wirbel sprechen dafür, dass das Instrument über einen längeren Zeitraum gespielt wurde. Sein Besitzer nutzte es als Gefolgschaftsherr wohl zum Liedvortrag beim „Großen Gastmahl“.