Veranstaltungen

 

Abend der Archäologie

27.07.2017 (Do), 18.00 Uhr:

JÜDISCHER ALLTAG IN DER MITTELALTERLICHEN STADT

Mareike Hartmann M.A., Liebe, Streit und Geschäfte - Jüdisch-christlicher Alltag
Jüdisch-christliches Leben in der spätmittelalterlichen Stadt der Bodenseeregion hatte viele verschiedene Facetten
und Ausprägungen. Im Fokus stehen in diesem Vortrag die sozialen Beziehungen zwischen Juden und Christen und ihr
Umgang miteinander.
Die Quellen berichten über die verschiedensten Begegnungen. Neben Geld- und Warengeschäften geht es um Streitigkeiten bei Grundstücksverkäufen, körperliche Auseinandersetzungen, aber auch freundschaftliche und sexuelle Kontakte. Anhand zahlreicher (ins neuhochdeutsche übertragener) Beispiele wird das Zusammenleben der Religionsgruppen näher beleuchtet und ein Einblick in ihren gemeinsamen Alltag gewährt.


Prof. Dr. Ralph Röber, Ritter, Wanderer und Narr – Illustrationen in jüdischen Prachtmanuskripten
Auch in der jüdischen Kultur entstanden im späten Mittelalter reich ausgemalte Bücher, oft in Zusammenarbeit zwischen jüdischem Schreiber und christlichem Buchmaler. In einer kulturellen Blütezeit am Bodensee, zwischen etwa
1300 und 1330, in der auch der berühmte Codex Manesse entstand, wurden wahrscheinlich in Konstanz etliche dieser
Handschriften angefertigt. Die prächtig illustrierten religiösen Schriften dienten dem Privatgebrauch oder wurden der Gemeinde zur Verfügung gestellt. Die abgebildeten Szenen geben uns unmittelbar Einblicke in das mittelalterliche Alltagsleben.

Im Anschluss laden die Freunde und Förderer des Archäologischen Landesmuseums Baden-Württemberg e. V. zu einem Umtrunk ein.

Der Eintritt an diesem Abend ist frei!